CategoriesALBEN

Alt-J (∆) – An Awesome Wave

Seit rund 3 Monaten liegt diese Scheibe bei mir im lovethatsound Ordner und nix ist passiert, wahrscheinlich gefiel mir das Cover damals nicht. Und all das, obwohl wir schon 2 Songs von der Platte als Song des Tages gefeatured haben. Nun wird es also Zeit dieses Album und diese Band zu würdigen. Wenn ihr auf englischen Mac Tastaturen alt-j drückt, dann erscheint ein Dreieck – DAS Symbol der Band, wie man im Song ‚Tesselate‘ heraushören kann. Das Quartett besteht seit 2007 und die Herrschaften kommen aus Leeds. „An Awesome Wave“ ist ihr Debutalbum und damit legen sie die Latte so dermaßen hoch, dass einem hören und sehen vergeht. Jedes einzelne Lied, sogar das Intro und die Interludes sind eine fantastische Reise und jeder Song birgt allerhand Überraschungen. Bestes Beispiel der Track „Ms“, welcher puristisch mit Xylophone eingeleitet wird, dann ein zwei Mann Chor, dann Tempowechsel, dann leichte Gitarrenflächen und eine Melodie zum mit der Zunge schnalzen. Wenn doch alles so schön wär auf der Welt, wie dieser Song. Alt-J kann man in keine Schublade stecken, wenn wir es doch tun müssen, dann wohl in eine Schublade mit Radiohead und WHY?. Hervorheben müssen wir noch den exzentrischen Gesang von Leadsinger Joe Newman, der auf dem Album einem Chamäleon gleicht, das sich zu 100% auf die Beats und an die Stimmung des Songs anpasst. Unterm Strich ist die Band, frisch, abwechslungsreich und die Scheibe eine absolute Bereicherung. Das Album wird am Ende des Jahres in vielen Jahrescharts auftauchen, das ist so sicher wie …. naja, es ist einfach sicher.
>>alt-J – An Awesome Wave
Gravatar image
By

One thought on “Alt-J (∆) – An Awesome Wave”

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.