CategoriesALBEN

Girls Names – The New Life

Will you remember? Octobre dix-septième. Mon jour parfait. Where my soul was stole. How can I go back there again? Das fragt sich Cathal Cully, Frontmann der Girls Names. Wir fragen uns hingegen, was am dem besagtem Tag im Oktober passiert ist. Und wir begeben uns mit ihm zusammen auf die Reise dorthin. I’m going back to a time. Before birth, death, before life. I’m going back to the time. What can you see? Die Reise führt uns nach Großbritannien, in dem Fall, Belfast in den 80er Jahren. Die Musik klingt nach The Cure oder Echo & The Bunnymen. In den Texten kann man die verzweifelte Sehnsucht nach der guten alten Zeit heraushören. Cathal Cully versucht darin Fehler aus der Vergangenheit auszumerzen, er stochert immer tiefer und tiefer. Irgendwann merkt er, dass es immer Aussichtsloser wird. Und dann ist der letzte Ton von „The New Life“ gespielt und wir wachen wieder auf. Girls Names gelingt mit „The New Life“ ein wunderbar verträumtes Album und eine perfekte Hommage an die 80er. Wenn die Band diese Platte nun noch auf Tape veröffentlicht hätte, wäre die Zeitreise perfekt gewesen.
Hypnotic Regression
Pittura Infamante
Live @ Circoloartisti 2013
Gravatar image
By

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.